S.H.I.E.L.D.-Agent Clark Gregg - © Zade Rosenthal/2011 MVLFFLLC. TM & © 2011 Marvel. All Rights Reserved.

Neue Serien: S.H.I.E.L.D. und Hannibal

Bedrohlich gute TV-Helden

An diesen beiden TV-Neuheiten kommt man 2013 nicht vorbei: "S.H.I.E.L.D." und "Hannibal" sind die vielversprechendsten Serien, die in diesem Jahr in den USA starten. Wir stellen die kommenden Highlights vor.

Neues vom Marvel-Universum: S.H.I.E.L.D.


Eines der meist erwarteten TV-Events dieses Jahres ist ohne Zweifel "S.H.I.E.L.D.". Im Mittelpunkt steht die titelgebende Geheimorganisation, die man bereits aus Joss Whedons Comicverfilmung "Marvel's The Avengers" kennt. Aus dem Film bekannte Superhelden wie Iron Man und Captain America sollte man im TV-Spin-Off allerdings nicht erwarten. Stattdessen hat Whedon eine Gruppe brandneuer S.H.I.E.L.D.-Agenten kreiert, die größtenteils von Newcomern gespielt werden. Das einzige Ensemblemitglied, das bereits im Film zu sehen war, ist Agent Phil Coulson, der erneut von Clark Gregg verkörpert wird.

Für die Inszenierung des Pilotfilms zeichnet Joss Whedon verantwortlich. Dem Regisseur zufolge soll es in "S.H.I.E.L.D." um die Menschen gehen, die in einer Welt voller Superhelden ohne übernatürliche Kräfte auskommen müssen. Angesichts seiner bisherigen Arbeiten kann man sich schon jetzt auf einen Pilotfilm freuen, bei dem trotz aller Action die menschlichen Konflikte der sorgfältig ausgearbeiteten Charaktere im Vordergrund stehen. Der Pilotfilm ist bereits abgedreht und wird voraussichtlich in diesem Jahr im US-Fernsehen zu sehen sein. Sollte es zum erwarteten Erfolg kommen, steht einer langlebigen Serie nichts im Weg. In dem Fall dürfte auch die Ausstrahlung im deutschen TV nicht lange auf sich warten lassen.

Das Monster und der Schnüffler: Hannibal


Das abgründige Gegengewicht zu den heldenhaften Superagenten von "S.H.I.E.L.D." bildet Hannibal Lecter. Der psychopathische Psychiater mit dem unbändigen Appetit auf Menschenfleisch ist dank Anthony Hopkins' genialer Interpretation in "Das Schweigen der Lämmer" zu einem der populärsten Serienkiller der Filmgeschichte avanciert – so bizarr das klingen mag. In der TV-Serie "Hannibal" schlüpft der ebenfalls hochkarätige Mads Mikkelsen in die Rolle des berühmten Kannibalen. An seiner Seite sind unter anderem Laurence Fishburne als Agent Jack Crawford und Hugh Dancy als Special Agent Will Graham zu sehen. Ebenso brillant wie die Besetzung ist auch der kreative Kopf hinter der Neuinterpretation: Bryan Fuller, der bereits mit "Dead Like Me" und "Pushing Daisies" sein Gespür für ungewöhnliche Serien-Highlights unter Beweis gestellt hat.

In der Buchvorlage von Thomas Harris und den bisherigen Verfilmungen ist Will Graham dafür verantwortlich, dass Hannibal Lecter hinter Gittern sitzt. Die neue Serie konzentriert sich auf die Ereignisse vor der Festnahme und erzählt davon, wie Lecter dem FBI-Agenten bei der Jagd auf einen anderen Serienkiller hilft, während Graham keine Ahnung vom mörderischen Doppelleben des hilfsbereiten Psychiaters hat. Die Prämisse verspricht eine faszinierende Dynamik zwischen den beiden Figuren, deren Beziehung von Bryan Fuller als eine Art Liebesgeschichte bezeichnet wird. Während die auf 13 Episoden angelegte Debütstaffel am 4. April 2013 in den USA startet, könnten auch die deutschen Zuschauer bald in den Genuss dieser ungewöhnlichen Romanze kommen. Die ProSiebenSat.1 Media AG hat sich bereits die Rechte gesichert.

Carlos Corbelle

Was Hannibal-Darsteller Mads Mikkelsen über Kino und Fernsehen denkt, kann man bei loomee-tv.de nachlesen